GELSENKIRCHEN

Die Drogenberatung KontaktCentrum in Gelsenkirchen wird in diesem Jahr den Gedenktag nur in sehr kleinen Rahmen veranstalten. Grund dafür ist, dass der Betrieb der Einrichtung aufgrund der Coronasituation noch sehr eingeschränkt läuft und dementsprechend wenig Nutzer*innen die Einrichtung aufsuchen.

Um das Thema präsent zu halten, wird dort mit dem Poster auf den Gedenktag aufmerksam gemacht und die Armbänder an jene Nutzer*innen verteilt, die das „to go“ Angebot nutzen.

Das arztmobil Gelsenkirchen plant wie im letzten Jahr in der Woche vom 19.07.-23.07. an den verschiedenen Szenetreffpunkten kleine Gedenkveranstaltung mit Personen vor Ort durchführen.

Unter anderem werden wir „Steine der Erinnerungen“ gestalten, Kerzen anzünden und die Namen verlesen, die im Zeitraum vom 21.07.20 bis dato, an den Folgen ihrer Sucht im Raum Gelsenkirchen und Umgebung verstorben sind. Dabei handelt es sich nur um die uns bekannt gewordenen Menschen. Anschließend folgt eine Schweigeminute.

Wir haben außerdem Armbänder anfertigen lassen.

Am 21.07. planen wir eine Installation auf dem Heinrich-König-Platz. Symbolisch wollen wir mit Kleidungsstücken, Altersangaben, Kreuzen, Blumen und Kerzen auf die Menschen aufmerksam machen, die aufgrund ihrer Abhängigkeitserkankung ihr Leben gelassen haben. Ein Banner wurde extra dafür entworfen und unser „Baum der Erinnerung“ wird ebenfalls an dem Tag aufgestellt. Mit einer Drohne sollen Luftaufnahmen von der Aktion gemacht und ein Film erstellt werden, den wir dann auf Facebook und Instagram veröffentlichen wollen.