Köln -2

Gedenkveranstaltung für verstorbene Drogengebrauchende

VERANSTALTER: Aidshilfe Köln e.V.

WAS:

  • Wir haben die „Herausforderung“ dass am 21.07. der Pride ist und wir in der Auseinandersetzung waren Gedenken in der Demo, wie kann das gehen? Unsere Lösung ist in zwei Teilen zu gedenken/politische Forderungen zu platzieren:
    • In der Fußgruppe verteilen wir eine eigene Postkarte, mit den erfassten Zahlen verstorbener Menschen in Köln und Leverkusen und minimalen Infos / Forderungen rund um den 21.07.
    • Verteilen von Materialien am Stand des Straßenfestes, um den Tag auch in dieser Form sichtbar zu machen.
    • Parallel werden wir bereits in der Woche vor dem 21.07. ein Fenster an der Bahnhaltestelle folieren und diese Folie ca. 2 Wochen an der Scheibe lassen.
    • Klient:innen denen es eher ums erinnern und gedenken geht, bieten wir an, sie zu anderen Aktionen jenseits des Prides zu begleiten und leiten Infos dazu weiter.

WANN:

Am Sonntag dem 21.07.2024

WO:

Köln